Vor 50 Jahren fing Deutschland an, Türken zu bitten, zur Arbeit nach Deutschland zu kommen

http://www.bpb.de/publikationen/Y7LXTQ

50 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei

 

Seiten 56
Erscheinungsdatum 24.10.2011
Erscheinungsort Bonn
Bestellnummer 7143
Bereitstellungs-
pauschale
0,00 EUR

 

Inhalt
  • PDF-Version (2.730 KB)

    Das „Wirtschaftswunder“ in den 1950er und frühen 1960er Jahren veränderte die Bundesrepublik Deutschland nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich. Mit dem Wachstum und der Abriegelung der innerdeutschen Grenze entstand ein derart starker Arbeitskräftebedarf, dass Arbeitskräfte aus dem Ausland angeworben werden mussten. Die damals gebräuchliche Bezeichnung „Gastarbeiter“ drückte die Vorstellung aus, dass die Arbeitskräfte eines Tages wieder in ihre Heimatländer zurückkehren würden, weshalb weder sie noch staatliche Stellen Integrationsstrategien entwickelten.

    Die Spätfolgen des damaligen Versäumnisses, Arbeitskräfte nicht als Mitbürgerinnen und Mitbürger „mitgedacht“ zu haben, treten mittlerweile offener zutage: Der Ausbau und die Anpassung öffentlicher Einrichtungen wie der kommunalen Infrastruktur oder auch die Neufassung des „gesellschaftlichen Wir“ wurden lange Jahre vernachlässigt. Die gesellschaftlichen Strukturen in Deutschland waren auf Verschiedenheit nicht ausgelegt. Das belastet bis heute das soziale Klima. Diese Versäumnisse gilt es, nachzuholen, um die Potenziale einer Einwanderungsgesellschaft freizusetzen.

 

Inhalt
Editorial (Asiye Öztürk)
Wie fremd sind uns „die Türken“? – Essay (Haci-Halil Uslucan)
Skandal und Konflikt: Deutsch-türkische Themen (Stefan Luft)
Vielfalt der türkeistämmigen Bevölkerung in Deutschland (Jan Hanrath)
Zur Lage der Türkeistämmigen auf dem sich wandelnden Arbeitsmarkt (Aysel Yollu-Tok)
Fachkräftebedarf und Zuwanderung: Geschichte und Perspektiven (Sven Rahner)
Verwundbarkeit des Alterns in der Migration. Lebensrealitäten der türkeistämmigen älteren Bevölkerung (Christoph Reinprecht)
Eltern-Kind-Beziehungen in Einwandererfamilien aus der Türkei (Helen Baykara-Krumme / Daniela Klaus / Anja Steinbach)
Wirklichkeit schaffen: Integration als Dispositiv – Essay (Paul Mecheril)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: