Wochenmeldungen des Netzwerkes Afrika Deutschland NAD

Ghana: Traum und Tat
20 Jahre verbrachte Patrick Awuah aus Ghana in den USA, er studierte, arbeitete bei Microsoft und war mit 30 Jahren Millionär. Die Geburt seiner Kinder war der Anfang seines Traums. Er ging  zurück und gründete die Ashesi Universität in Accra, die inzwischen 500 Studenten zählt und sich durch ethische Werte, kritisches Denken und Streben nach hervorragenden Leistungen auszeichnet. 24.10.2011
Südafrika: Skandal – Präsident reagiert
Zuma wirft Shiceka, Minister für Cooperative Governance, vor, Regierungsgelder – etwa 60.000 €- veruntreut zu haben. Nkabinde, Ministerin für den Ausbau des Öffentlichen Sektors und Polizei-präsident Cele, ein enger Vertrauter Zumas, werden illegale Grundstücksgeschäfte vorgeworfen. Die Minister und der Polizeipräsident leugnen. 24.10.2011
Mali: Al-Kaida-Führer Ould Sidi Aly getötet
Die mauretanische Armee hat nahe der Grenze ein AQMI-Lager (al-Qaida im Islamischen Maghreb) zerstört, von dem Angriffe in Mauretanien vorbereitet worden seien; dabei wurde Teyeb Ould Sidi Aly getötet, dem der Anschlag auf die israelische Botschaft in 2008 in Mauretanien zur Last gelegt wird und der dieses Jahr zwei Bombenanschläge auf den mauretanischen Präsidenten Mohamed Ould Abdel Aziz und die französische Botschaft in Nouakchott in Auftrag gegeben hat. 24.10.2011
Marokko und Togo im UN – Sicherheitsrat
Im ersten Wahlgang schafften es Guatemala, Marokko und Pakistan in das UN-Gremium. Togo setzte sich im dritten Wahlgang gegen Mauretanien durch.10 nicht-ständige Mitgliedsstaaten, werden für jeweils zwei Jahre gewählt. Deutschland ist noch bis Ende 2012 Ratsmitglied. 25.10.2011
Somalia: Weitere Kämpfe im Süden
Laut kenianischen Informationen hat die französische Marine eine Hochburg der Al-Schabaab-Miliz bombardiert; diese droht Kenia mit weiteren Terroranschlägen. 25.10.2011
Kongo – RDC: EU unterstützt Wahlprozesse
Am 28. November finden die zweiten freien Präsidenten- und Parlamentswahlen nach langen Kriegsjahren statt. Die EU unterstützt mit knapp 50 Mill. € und 147 Beobachtern die Wahlvorbereitungen und Wahlen; zudem werden 2 Mill. € für Sicherheitsmaßnahmen bereitgestellt. 25.10.2011
Libyen: Ende in der Wüste
Muammar al Gaddafi, sein Sohn Muatassim und der frühere Verteidigungsminister Abu Bahr Junis wurden bei Sonnenaufgang an einem geheimen Ort in der Nähe von Misrata beigesetzt. 26.10.2011
Kenia: Führer übernehmen Verantwortung
Die religiösen Führer des Landes – Christen, Hindus und Moslems – drängen die Regierung, ihnen zu erlauben eine aktive Rolle in den Wahlvorbe-reitungen für 2012 zu übernehmen. Sie wollen Wähleraufklärung durchführen und sich an Friedens- und Versöhnungsprozessen beteiligen. 26.10.2011
Malawi: Brandstiftung bei der Bischofskonferenz
Oppositionelle und Regierungskritiker stehen in Malawi unter großem Druck. In der Nähe von regierungskritischen Einrichtungen wurden mehrere Feuer gelegt, so auch am Sitz der Bischofskonferenz. Das Feuer hat die Büroräume der Bischöfe und Wohnungen von Priestern in der Hauptstadt Lilongwe verwüstet. 26.10.2011
Simbabwe: Präsident nicht zu UN Konferenz
Robert Mugabe sagte seine Reise nach Genf zum Gipfeltreffen der International Telecommunications Union (ITU) ab, da seiner Frau Grace, dem Außenminister Simbarashe Mumbengegwi und anderen hochstehenden Regierungsbeamten die Einreise in die Schweiz verweigert wurde. 26.10.2011
Namibia: Verbindliche Beurteilung
Produkte und Institutionen können demnächst ein Gütezeichen erhalten, das nach international anerkannten Kriterien vergeben wird. Die namibische Normenbehörde (NSI) hat sechs Gütezeichen vorgestellt, die gewährstellen, dass die ISO Normen eingehalten werden. 27.10.2011
Malawi: Benzin – Dünger – Devisen – Nichts
Dem Land stehen, nach einigermaßen ruhigen Jahren, schwere Zeiten bevor. „We now live in the country of the four Fs: no fuel, no forex, no fertiliser frankly, no f’all”. Unruhen, in denen 19 Demon-stranten umkamen, die Ausweisung seines Botschafters in London und die chronische Benzinknappheit zusammen mit den fallenden Tabakpreisen bereiten dem Land große Probleme und behindern die Landwirtschaft. 27.10.2011
Ghana: Accra unter Wasser
Ungewöhnliche Regenfälle legen die Hauptstadt Ghana’s lahm. In der 3,9-Mill. Stadt verließen viele ihre Häuser. Man vermutet einige Tote. 27.10.2011
Hoffnung auf Malaria Impfstoff
In 7 afrikanischen Ländern wurden zwei Impfstoffe an mehr als 15000 Kindern unter 18 Mon. getestet. Nur halb so viele der Kinder erkrankten an Malaria als in den Kontrollgruppen. Wissenschaftler aus Afrika, Amerika und Europa beurteilen die Ergebnisse bei Kindern zwischen fünf und 17 Monaten sehr positiv. 27.10.2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: