Die Kastastrophe kommt immer näher: Der weltweite Ausstoß von Kolendioxyd ist so hoch wie nie zuvor und hat so stark zugenommen, wie nie zuvor. Das geht selbst über die pessimistischsten Prognosen hinaus. Nach der neuen Studie könnte die Tempratur um 3, 5 oder gar noch mehr Grad steigen!

Alarmierende Studie aus den USA
CO2-Ausstoß so hoch wie nie

Wenigen Wochen vor dem Weltklimagipfel in Durban hat der weltweite CO2-Ausstoß einen neuen Rekordwert erreicht – so das Ergebnis einer Studie im Auftrag des US-Energieministeriums. 2010 gelangten demnach 9100 Millionen Tonnen C02 in die Atmosphäre, gut 500 Millionen Tonnen mehr als im Vorjahr.

Der weltweite Kohlendioxidausstoß hat von 2009 auf 2010 so stark zugenommen, wie noch nie zuvor – so fasst Tom Boden von der Universität Tennesse die Ergebnisse seiner Studie zusammen: „Wir befinden uns zurzeit auf einer Emissionskurve, die selbst über die pessimistischsten Annahmen hinausgeht, die bei Klimastudien verwendet wurden.“

Tom Boden ist Direktor des Instituts für Kohlendioxidforschung im Oak Ridge Laboratorium. Er arbeitet seit 25 Jahren mit Klimamodellen und hat die Studie im Auftrag des amerikanischen Energieministeriums erstellt. Für ihn war der Rückgang der CO2-Emission im Jahr 2009 nicht ein Erfolg der Umweltpolitik, sondern lediglich auf die schwache Konjunktur zurückzuführen: „Sicher hatte die globale Finanzkrise starken Einfluss und ist wahrscheinlich der Hauptgrund für die jüngste Entwicklung. Langfristig aber hängt die Entwicklung von einer ganzen Reihe von Faktoren ab“, erklärt er. In den meisten Staaten habe die Konjunktur wieder angezogen, auch würde wieder mehr gereist, heißt es in der Studie.
China bleibt Klimasünder Nummer Eins – gefolgt von den USA

Wie auch schon in den letzten Jahren sind es die Schwellenländer, in denen der CO2-Ausstoß am stärksten steigt: „Sicher ist China der Hauptschuldige. Emissionen in China haben ungeheuer zugenommen, so war es auch in jüngster Zeit“, sagt Boden.

Um acht Prozent stieg der Kohlendioxidausstoß in China innerhalb eines Jahres. Nicht einmal einen kurzfristigen Rückgang, wie bei vielen Industriestaaten gab es in China. Dicht auf den Fersen folgt Indien. Doch auch die USA verpesten die Luft fröhlich weiter: „Um fünf bis sechs Prozent hat die CO2-Emission hier zugenommen. Damit bleiben die Vereinigten Staaten weltweit auf Platz Nummer zwei – wegen der starken Zementproduktion und des hohen Verbrauchs fossiler Brennstoffe“, bilanziert der Wissenschaftler.
Dossier

Insgesamt, so das Fazit der Studie, habe die weltweite CO2-Emission von 2009 auf 2010 um über 500 Millionen Tonnen zugenommen. Dabei basieren die Berechnungen auf Daten, die von den Vereinten Nationen in New York veröffentlicht werden. Glaubt er diesen Daten, frage ich Boden. Seine kurze Antwort lautet „Nein“. Doch habe man viele Plausibilitätsrechnungen mit anderen Daten durchgeführt, die die Zahlen aus New York bestätigt hätten, erläutert Boden.

Schon jetzt gehen pessimistische Klimaexperten von einer globalen Erwärmung bis zum Ende dieses Jahrhunderts von drei bis fünf Grad aus. Die Ergebnisse der jüngsten Studie könnten da noch Schlimmeres bedeuten. Boden wagt da keine Prognose. Er sei gespannt auf die nächste Studie des Weltklimarates

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: