Occupy University: Unser Albtraum sind Hörsäle, in denen wir keinen Platz haben, Studienplätze, die uns fehlen und Masterplätze, die wir nicht bekommen.

Wir sind keine Träumer und Utopisten

Occupy University

Wir sind keine Träumer und keine Utopisten.
Wir sind hellwach und finden uns in einem Albtraum wieder.

Unser Albtraum sind Hörsäle, in denen wir keinen Platz haben, Studienplätze, die uns fehlen und Masterplätze, die wir nicht bekommen.

Unser Albtraum sind Matratzenlager in Turnhallen, in denen wir nicht schlafen und auch nicht lernen können.

Unser Albtraum sind Studiengebühren, die uns zu austauschbaren Kunden auf einem Bildungsmarkt reduzieren.

Unser Albtraum sind Lehrinhalte, Personal und Studienordnungen, über die private Banken und Lobbygruppen bestimmen.

Unser Albtraum ist die unternehmerische Hochschule, die uns entmündigt und uns unserer demokratischen Rechte beraubt.

Wir sind keine Träumer und keine Utopisten.
Wir wissen genau, dass die Politiker*innen der HypoRealEstate und anderen Banken mehr als 38 Milliarden Euro unserer Steuergelder geschenkt haben.

Wir wissen genau, dass die Banken jetzt genau wie vor der Krise weiter spekulieren und immer neue Krisen entstehen werden.

Wir wissen genau, dass im Moment überall die Sozialsysteme kaputt gekürzt werden, immer mehr Menschen verarmen und immer weniger Geld in Bildungseinrichtungen fließt.

Wir wissen genau, dass elf Millionen Millionäre inzwischen genau soviel Reichtum besitzen wie alle restlichen 6,989 Milliarden Menschen zusammen auf der Welt in neun Monaten produzieren.

Wir akzeptieren keine Kürzungen mehr, nicht im Bildungs- und nicht im sozialen Bereich. Wir sind keine Träumer und keine Utopisten. Wir sehen die Welt realistisch und fordern deshalb das Ende eines Systems, dem die Renditen von Banken und Konzernen wichtiger sind als die Bedürfnisse der Menschen.

Wir sind keine Träumer und keine Utopisten.
Wir sind hellwach und finden uns in einem globalen Albtraum wieder. Wir strömen auf den Tahir Square und campen vor der Europäischen Zentralbank. Wir besetzen das Bildungsministerium in Chile und streiken auf dem Syntagma-Platz. Wir diskutieren auf der Wallstreet und sitzen vor dem Reichstag. Wir erobern die Bannmeile. Wir stehen an der Seite aller #Occupy Besetzungen weltweit.

Wir sind keine Träumer und keine Utopisten.
Ein einzelner besetzter Hörsaal wird unsere Probleme nicht lösen. Nur zusammen mit vielen Menschen kommen wir aus unserem Alptraum heraus. Wir brauchen kritische Lehrende, die neue Fragen in den Seminaren stellen. Wir brauchen mutige Schüler*innen, die ihre Zukunft in die eigenen Hände nehmen. Wir brauchen selbstbewusste Gewerkschafter*innen, die sich Armutslöhne und Ausbeutung nicht länger bieten lassen. Wir brauchen eine große Bewegung. Wir brauchen dich. Wir brauchen die 99%.

Das derzeitige System ist nicht nachhaltig, nicht demokratisch und nicht gerecht. Wir brauchen Alternativen und entwickeln sie selbst. Wir sind offen und fordern alle auf, aktiv zu werden und sich uns anzuschließen. Wir nehmen uns einen Raum an den Hochschulen und laden euch alle ein, mit dabei zu sein. Wir beginnen zu handeln. Jetzt. Denn wir sind keine Träumer und keine Utopisten.

Wir sind #Occupy University!

http://www.occupy-university.de/wp/wordpress/?page_id=195

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=k3VUajN4vdk

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: